MCU Unterwegs

Eröffnungsausfahrt am 18.04.2021

Bedingt durch die Corona-Pandemie konnte die Eröffnungausfahrt nur stattfinden, wenn ganz erhebliche Einschränkungen in Kauf genommen wurden. So waren ausschließlich Vereinsmitglieder zugelassen und es mussten am Treffpunkt und bei den Pausen mehrere kleinste Gruppen mit viel Abstand gemacht werden. Dazu fanden wir sehr große Parkplätze, welche zwar die Abstandsregelen ganz locker ermöglichten, aber Gespräche miteinander waren wegen der Weitläufigkeit sehr eingeschränkt. Aber es ging ja ums Moped fahren!

Es ging über Ludwigsburg und Winnenden nach Welzheim. Von dort über Murrhard an Schwäbsich Hall vorbei und über Öhringen, Obersulm, Ilsfeld wieder nach Hause. Es war trotz der Corona-Einschränkungen schön wieder zusammen zu fahren.

Bemerkenswert: Es gab sehr viele Baustellen und einige gesperrte Strecken, so dass wir Umwege fahren mussten. So wurde aus den geplanten 180 km (blau) nun doch 205 km (grün)

Kaffeefahrt am 16.05.2021

Die diesjährige erste Kaffeefahrt „einmal rund um Heilbronn herum“ fand statt, wenn auch nicht so wie gedacht. So waren nur Mitglieder zugelassen, die obligatorische Einkehr in ein Kaffee musste wegen Corona-Vorschriften entfallen und die Abstandsregeln waren zwingend.

Wir trafen uns zur Abfahrt um 10:30 Uhr bei durchwachsenem Wetter. Aprilwetter im Mai war angesagt und so kamen auch nur 7 Teilnehmer, die aber trotzdem in 2 Gruppen fahren konnten. Länge der Tour war etwa 186 km mit 3 Pausen etwa alle 60 Min.  Selbstversorgung war angesagt, aber eine Mini-Kaffeebar konnten wir doch improvisieren (Siehe Bilder).

Wir fuhren auf kleinen Straßen Richtung Zaberfeld, weiter Richtung Sinsheim, bei Burg Guttenberg querten wir den Neckar,  weiter ging es nach Osten, querten das Jagsttal und fuhren bei Neuenburg über die Kocher nach Löwenstein. Von dort über Abstatt und Hessigheim zurück.

War eine traumhafte Strecke, keine großen Ortschaften und Ampeln nur ganz am Anfang und am Ende. Mit dem Wetter hatten wir Glück, denn nur ein Regenschauer erwischte uns zum Glück in der Pause, als wir unter Bäumen standen.

Mopedfahren war toll, der gesellschaftliche Teil kam zwangsweise zu kurz, aber das wird sich hoffentlich bald bessern.

Kaffeefahrt 2 am 27.06.2021

Endlich war es wieder soweit! Wir konnten uns am Sonntag, den 27.06.2021 um 10.00 Uhr zu unserer diesmal öffentlichen stattfindenden  2. Kaffeeausfahrt in diesem Jahr treffen. Bei herrlichem Wetter und angenehmen Temperaturen machten sich insgesamt 15 Teilnehmer, davon 2 Gastfahrer, in zwei Gruppen auf die 278km lange Rundtour im nördlichen Schwarzwald.

Die erste Hälfte der Tour führte uns über Münklingen  – Wildberg – Haigerloch – nach Sulz am Neckar, unserer zweiten Pause im Stadtteil Glatt.

Diese nutzten wir, um der Bezeichnung Kaffeeausfahrt gerecht zu werden,  zum ausgiebigen Kaffeetrinken im Wasserschloss Glatt (eines der ältesten Renaissance-Schlösser Süddeutschlands) im Tal der Glatt. Die riesigen Kuchenstücke genossen wir in einer tollen Atmosphäre im Schlossgarten.

Der Rückweg führte uns über die Erzgrube (Nagoldtalsperre) –  dem Enzursprung (Gompelscheuer) – Wildbad – Tiefenbronn – zurück nach Oberriexingen, wo wir unter Einhaltung der AHA-Regeln bei Harry Rühle den Abschluss machten. Nochmals  vielen Dank an Dich Harry!

Mehrtages Ausfahrt (Harz/Weser) 01.07. – 04.07.2021

Donnerstag  1.7.:
9 Mopeds mit 13 Pers. Autobahn bis Würzburg fast trocken. Am Spessart vorbei über Rhön ins Thürische und den Rennsteig hoch.
Ab Würzburg fast durchgehend Regen bei 13 Grad, auf dem Rennsteig nur 9 Grad mit zusätzlich Nebel. Abends stoßen noch 3 Mopedes / 6 Personen dazu die arbeiten mussten.
Pfefferstübchen ist eine nette Pension mit Restaurant. Sehr preiswert

Freitag 2.7.:
Der Tag begann wie der letzte aufgebört hatte: Regen und Nebel. Da konnte man den Thüringer Wald leider nicht geniessen. Wunderschöne Abfahrten machen eben bei Nieselregen und Sichtweiten von 50 m keinen echten Spaß.
Bei Eisenach waren dann die Straßen trocken und es ging nach Norden in den Harz. Dort ähnliches Spiel: Nebel aber ohne Regen. Eine schöne Schleife durch den Harz und am Brocken vorbei, aber keiner hat was gesehen.
Dann ging es weiter Richtung Süd und West ins Weser Bergland. Ziel war die Thoneburg. Eine echte Burg, sieht aber eher wie ein Schloss aus. An dem Wochenende ist ein Bikertreff mit Livemusik angesagt. Hat echt Flair. Tolle Unterkunft.

Samstag 3.7.:
Schönes Wetter!!! Geplante 250 km durchs Weserbergland als Tagestour wurden zu 300 km wegen der unendlich vielen Baustellen. Sogar eine Fahrt mit der Fähre war drin. Alle waren beeindruckt wie viele Kurven es hier gibt. Abends Grillbuffet

Sonntag 4.7.:
Heimfahrt. Wir entschieden uns die gemischte Tour mit halb Autobahn und halb Landstraßen (waren immerhin etwa 480 km).
Unterwegs wurden wir einmal von einem abartigen Regenguss erwischt und wir kürzten etwas ab. War trotzdem eine tolle kurvige Strecke.
Vor Würzburg war ein Treffen zum Abendessen angesagt, aber der Treff war so trickreich versteckt, dass eine Gruppe direkt heim fuhr.

Aufwendige Planung, danke den Tourguides!

Ins Land der Tausender am 7.08.2021

Die Sommerausfahrt mit Grillfest stand an. Dieses Jahr hat es der Wettergott allerdings nicht so gut mit dem Sommer gemeint und für die Ausfahrt am Samstag nachmittags war genügend Regen vorher gesagt. Aber wir ließen uns nicht davon abhalten, denn wie heißt es? Es gibt kein schlechtes Wetter sondern nur unpassende Kleidung.
Also ging es ins Land der Tausender, hier ist die Zollernalb gemeint. Wir waren 9 unerschrockene Fahrer und die Strecke war insgesamt mit An- und Rückfahrt etwa 290 km lang (mit 3 Pausen).
Zur Anfahrt ging es durch Stuttgart durch, war bei dem Verkehr nicht der Hit aber besser als auf der A8 im Stau zu stehen. Das 7 Mühlental nahmen wir mit und ab Tübingen ging es dann hoch auf die Alb. Wie in dem Höhenprofil zu sehen kratzten auch die Straßen häufig an der Tausender-Marke. Man hatte an manchen Stellen sogar das Gefühl von „Alpen“.
Nach der Mittagspause in einer Gaststätte wurde es ungemütlich mit viel Regen. Aber da war ja dann auch schon die Heimfahrt angesagt.
Fazit: Es gibt schon tolle Gegenden bei uns. Diese Tour muss bei Schön-Wetter unbedingt wiederholt werden.

2 Tagestour zum Campen in die Fränkische Schweiz 21./22.08.21

Es stand die 2-Tagesausfahrt an, und da die Version mit Zelt in der Vergangenheit großen Anklang fand machten wir auch dieses Jahr eine Campingtour daraus. Es ging in die Fränkische Schweiz! Über die Autobahn sind das knapp über 200 km, über Landstraßen sind das deutlich über 300 km.

Hinfahrt:
Treffpunkt wie meistens an der Tanke in Urix. Abfahrt war kurz nach 8:30 Uhr, wir waren 7 Teilnehmer auf 7 Mopeds mit 5 Zelten. Die Hinfahrt war 328 km lang und ging fast ausschließlich über kleine Straßen über Rothenburg ob der Tauber (mit Altstadt-Rundgang), zwischen Nürnberg und Bamberg hindurch über den Nord-Westen der Fränkischen Schweiz nach ein paar „Schlenkern“ nach Tüchersfeld bei Pottenstein auf den Campingplatz. Wetter war traumhaft, trockene Straßen, nicht zu warm und nicht zu kalt. Genussfahren in der tollen Landschaft.

Der Abend:
Das Ambiente im Campingplatz war echt OK, aber die Sanitäranlagen waren eine Katastrophe. Duschen konnte keiner, was bei einer Nacht gerade noch zu verschmerzen ist. In Tüchersfeld war ein Tisch in der einzigen Wirtschaft „Zum Fahnenstein“ reserviert, welche uns sehr angenehm  überraschte: Gutes Essen, große Portionen und sehr niedrige Preise. Zurück im Platz ließen wir den Tag mit einem Kasten Bier ausklingen.

Heimfahrt:
Leider hatte die Wettervorhersage recht gehabt, denn kurz vor dem Aufstehen regnete es etwa 2 Stunden ziemlich heftig. Alles stand unter Wasser und es musste nass eingepackt werden. Zum Abschied bekamen wir in der Hütte an der Rezeption noch ein Frühstück und mit Regenkombis bekleidet machten wir uns auf die Fahrt.
Es ging über den Südosten der Fränkischen Schweiz östlich an Nürnberg vorbei in die Region mit den vielen Seen bei Gunzenhausen. Weiter südlich von Crailsheim ging es weiter in Richtung Ludwigsburg. Der erste halbe Tag war gut zu ertragen: Nur wenige Tropfen von oben und nasse Strassen. In der zweiten Hälfte war Dauerregen angesagt, da war alles durchweicht.  Den Abschied machten wir daher in Gschwend bei Kaffee und Kuchen, danach fuhr jeder durchnässt auf dem schnellsten Weg heim.

Fazit:
Geile Strecke und gute Entfernung, nur der Wettergott spielte nicht richtig mit. Das Beste aber war wieder die Kameradschaftspflege, die in dem Corona-Jahr ja deutlich zu kurz kam.

Alpenausfahrt am 11. – 15.09.2021

MCU Alpenausfahrt 11.9. – 15.9.2021

Teilnehmer: 12 Personen auf 10 Mopeds

Unterkunft:  Landgasthof Steiner in Matrei; super Frühstücksbuffet, preiswerte und gute Halbpension.

Sa 11.9.21:
8:00 Uhr Abfahrt in Urix/Tanke; allg. sehr viel Verkehr; Esslingen bis Ulm sehr viel Regen, danach kaum noch was; in Ulm ist Markus zu uns gestoßen.
Route (513 km)
: Bis Oy/Mittelberg Autobahn, Füssen – Reutte – Plansee – Garmisch – Sylvenstausee – Achensee- Zillertal – Gerlospass – Felbertauerntunnel -Matrei/Unterkunft

Route Anfahrt    Höhenprofil

So 12.9.21:
9:00 Uhr Abfahrt bei strahlend blauem Himmel, tolle Entschädigung für die Anfahrt. Nur ab und zu Wolken, ganzer Tag trocken und sehr warm.
Route (295 km):
Matrei – Staller Sattel – Kreuzbergpass – S. Antonoi Pass – Pass bei San Pietro – Cima di Suppada – Zoncolan Pass – Plöckenpass – Gailbergsattel – Matrei
Besonderheiten: Vor Abfahrt vom Stallersattel warten auf Zeitfenster, war auch recht eng; eine Gruppe verpasste den Zoncolan (Naviprobleme); ein Motor am Zoncolan überhitzt; Auffahrt Zoncolan extrem eng mit engen Tunnels; tolle schnelle Auffahrt zum Plöckenpass

Route Ausfahrt 1   Höhenprofil

Mo 13.9.21:
Wieder 9:00 Uhr Abfahrt, wieder super Wetter, es ging in die Dolomiten
Route (300 km): Matrei – Lienz – Pustertaler Höhenstraße – Kreuzbergpass – Passo S. Antonio – Passo Tre Crocci – Falzarego-Pass – Valparola Pass – Furkelpass – Staller Sattel – Matrei
Besonderheiten: In Lienz kurzes Einkaufen von Verpflegung; Teil der Pustertaler Höhenstraße gesperrt; eine Gruppe verpasste den Furkelpass (Naviprobleme); Stallersattel in andere Richtung

Route Ausfahrt 2   Höhenprofil

Di 14.9.21:
Abfahrt 8:50 Uhr wieder bei perfektem Wetter.
Route (344 km): Matrei – Lienz – Drautal – Weissensee – Hermagor – Nassfeldpass – Sella di Cereschiatis – Tolmezzo – Treppocarn – Abstecher Richtung Monte Paulano – Zoncolan – Valcalda Pass – Plöckenpass – Gailbergsattel – Matrei
Besonderheiten: Viel Spass am Nassfeldpass; zum Monte Paulano über Schotterpiste fuhr nur einer hoch; „Schlenker“ über Zoncolan und Valcalda da eine Gruppe den Zoncolan am Sonntag verpasst hatte und viel Zeit übrig war; riesiges Flussbett bei Tolmezzo war trocken

Route Ausfahrt 3   Höhenprofil

Mi 15.9.21:
Heimfahrt! Abfahrt diesmal um 8:30 Uhr bei Super Wetter das erst nach München schlechter wurde.
Route (498 km): Matrei – Felbertauern – Pass Thurn – Kitzbühel – Kufstein – Marblinger Höhe – Ursprungspass – kleine Straßen nach München – A8 nach Hause
Besonderheiten: Besuch bei Olli in einem Vorort von München

Route Heimfahrt   Höhenprofil

Abschlussausfahrt am 16.10.2021 ins Zweiradmuseum Neckarsulm

Die Abschlussausfahrt der Saison 2021 war mal ganz anders als die sonstigen Ausfahrten: Kultur war angesagt indem es in ein Museum ging, entsprechend unseres Vereins in ein Zweiradmuseum und zwar in das besonders gut sortierte in Neckarsulm.

Zunächst ging es vom Treffpunkt an der Tanke auf einen Rutsch die etwa 60 km über Brackenheim, Schwaigern, Bad Friedrichshall nach Neckarsulm. Wir hatten eine exklusive Museumsführung gebucht die von einem echten Oldtimer-Schrauber durchgeführt wurde. Man hatte den Eindruck, dass er jede einzelne Schraube an den Museumsstücken kannte. Nach fast 2 Stunden waren wir derart geflutet mit Informationen, dass wir nicht mehr aufnahmefähig waren und uns zum Essen in die Museums-Stuben begaben, was uns mehr als zufrieden gestellt hat.

Gestärkt ging es auf die etwa 90 km lange Heimfahrt über Neuenstadt/Kocher, Obersulm, Löwenstein, Beilstein nach Unterriexingen. Beim Abschluss konnten wir überraschenderweise leckerem Kuchen genießen.

Fazit: Eine Ausfahrt muss nicht immer nur aus Fahren bestehen, Alternativprogramme haben auch ihren Charme. Könnten wir öfters machen ….

Winterausfahrt am 14.11.2021

Unser „Special Event“ zur Überbrückung der tristen Winterzeit stand wieder an: Die Winterausfahrt. Und da zu dieser Jahreszeit nicht jeder Lust aufs Moped hat beginnt der Tag mit einem gemeinsamen Frühstück.

Es trafen sich etwa 40 MCU-ler (stolze Zahl!) um 10:00 Uhr bei Heiko in Möglingen. Wir hatten bis 12:00 Uhr Zeit das leckere Buffet zu genießen, ausgiebig zu frühstücken und viele nette Gespräche zu führen.

Um 12:00 Uhr ging es für 7 MCU-ler auf 6 Mopeds auf eine 150 km Runde in den Nordschwarzwald. Für Mitte November konnte man vom Wetter her nicht meckern: Von oben her trocken, zwischen 8 und 11 °C und wunderschöne Farben vom Spätherbst. Die Straßen waren zwar feucht und es lagen viele Blätter auf der Straße, aber mit einem zurückhaltenden Fahrstil hatte jeder seine Freunde an der Tour. Immer nach einer Stunde Fahrtzeit war Pause angesagt in der es zum Aufwärmen heißen Punsch gab, selbstverständlich Alkoholfrei. Lecker!

© 2021 | MCU Motorradclub Unterriexingen 1989 e.V.
Homepage & Hosting | ■strauss-grafik