MCU Unterwegs 2012

 

Rückblick in Bildern und Berichten auf das Jahr 2012

Kirbe in Unterriexingen 2012

hier war der MCU mit einem Stand vertreten….

le Tour the France #1 2012

„Tour de France“ (05.05.-12.05.2012)

Für unsere diesjährige Mehrtagesausfahrt hatten sich Dieter und Peter etwas Besonderes einfallen lassen. Anstatt den gewohnten Campingplatz anzufahren, wurde beschlossen eine „Tour de France“ zu veranstalten. Das bedeutete, jeden Tag eine andere Stadt oder Region anzufahren. So machten sich Dieter, Peter, Ralf, Micha, Bebel und Richard, Wendi und Alex(Heinz) am 5. Mai früh morgens um 7.00 Uhr auf den Weg. Das Ziel der ersten Etappe war das französische Jura. Begleitet von leichten Regenschauern wurde der erste Campingplatz bei „La Tour-du-Meix“ erreicht. Das Abendessen musste aufgrund der Wetterverhältnisse ins Restaurant verlegt werden. Da die Vorhersage für den nächsten Tag keine Besserung versprach wurde noch am Abend beschlossen, zur „Ardéche“ an unsern alt bekannten Campingplatz zu fahren. Doch traut nie dem Wetter, denn auf unserer 2. Etappe wurden bis auf ein paar Tropfen keiner nass, höchstens von innen, da wir im Sonnenschein durch Lyon gefahren sind(die Stadt der tausend Ampeln). Die 3.Etappe ging in Richtung „Cevennen“ in die „Tarn-Schlucht“. Technisch bedingt verbrachten wir dort 2 Nächte, da der Wendi nur noch einen „Slick“ auf seinem Motorrad hatte. Optimistischer Weise hatte er geglaubt sein Reifen hält 20000Km. Nach einem Tag Pause, ewiger Reifensuche wegen Feiertag und letztendlich Montagewartezeit konnte die 4. Etappe über den „Mont Ventoux“ ins „Plateau de Vaucluse“ nach „Sault“ abgeschlossen werden. Von nun an konnten wir das Kurvenvergnügen voll ausnutzen da alle Reifen in Ordnung waren. Etappe 5 führte uns in die „Alpes-de-Haute de Provence“ in die legendäre „Verdon-Schlucht“ das Highlight der Tour! Traumhafte Aussicht, perfekter Asphalt, kaum Verkehr, strahlender Sonnenschein und 70km nicht enden wollende Kurven. Nach Übernachtung in „Laragne Monteglin“ in der „Provence“ führte uns Etappe 6 Richtung Norden über den „Col de Rousset“ in die „Gorges de la Bourne“ bei Grenoble. Am Abend gab es noch eine kleine Feier weil der Bebel zufällig an diesem Tag Geburtstag hatte. Die 7.und letzte Etappe war noch ein hartes Stück Arbeit, da es noch 650km bis nach Hause zu bewältigen galt. Der Himmel meinte es an diesem Tag nicht gut mit uns und so mussten wir noch einige Kilometer im Regen fahren. So blieb uns keine andere Wahl als ein Stück Autobahn zu fahren. Die Mautstationen stellten dabei ein großes Problem für unsere „Schaara Buba“ dar. Die haben doch tatsächlich doppelt bezahlt. Letztendlich erreichten wir doch alle gesund Unterriexingen, wo der Abschluss im“ Riexinger Stüble“ stattfand.

Trotz allen kleineren und größeren Schwierigkeiten, kleinerer Wetterschwankungen und 3000Km sitzen war es für alle eine tolle Woche und eine gelungene Ausfahrt. Danke an die Tourplaner Alex und Peter! Bestimmt gibt es im nächsten Jahr eine „Tour de France 2“!

Unsere weiteren Termine auf unserer Homepage www.mc-unterriexingen.de

Fahrt doch einfach mal mit!

Wendi, Peter G.

2. Kelterrock

Ausfahrt nach Hausen/Obersontheim 2012

Am 21.-22. Juli stand in diesem Jahr eine 2 Tages Ausfahrt auf dem Programm. Ralf und Wendi die die Tour planten hatten sich diesmal etwas besonderes einfallen lassen. So wurde nicht in einem Hotel übernachtet, sondern in einem Freizeitheim, einem selbst Versorger Haus in Hausen in der Nähe von Schwäbisch Hall. Schnell war klar das dies ohne ein Begleitfahrzeug nicht lösbar war, galt es doch Essen und Getränke mitzunehmen. Spontan erklärten sich Ivonne, Markus und Alice bereit dies zu übernehmen und so konnten sich die Motorradfahrer voll aufs fahren konzentrieren. Mit kleiner Verspätung ging es dann um kurz vor 10 los in Richtung Hausen. Leider war Regen angesagt das wir uns teilweise über nasse Fahrbahnen Ärgern mussten. Doch wenigstens blieben wir von oben trocken da wir dem Regen hinterher fuhren. Nach 150Km Fahrt durch Kocher und Bühlertal kamen wir in Hausen an wo uns unser Catering-Team mit frischem Kaffee und Kuchen erwartete. Für den Nachmittag war eine zweite Rundfahrt geplant, doch beim losfahren hatte uns ein Gewitter erreicht welches den meisten von uns den Spaß am Motorradfahren vollends verdarb. Nur 4 der insgesamt 13 Motorräder gingen noch auf Tour. Das sind halt die wahren Biker und die haben doch tatsächlich in Rothenburg o.d.T. noch Sonne gefunden! Der Rest der Truppe begann dann mit dem gemütlichen Teil. Pavillon aufgebaut, Getränke gekühlt, Feuer angezündet. Als dann alle Wohlbehalten eingetroffen waren konnten wir gemeinsam Grillen und zu Abend essen. Der nächste Morgen versprach viel Sonnenschein und nach einem gemeinsamen Frühstück traten wir die Heimreise an. Endlich tolles Wetter! Jetzt kam auch das Motorradfahrerherz voll auf seine Kosten! Über Kocher und Jagsttal ging es in einem weiten Bogen fast nach Bruchsal über tolle Landstraßen zurück nach Unterriexingen, wo im Schützenhaus bei einem Abschlussgetränk die Ausfahrt endete. Danke an alle die zum gelingen der Ausfahrt beigetragen haben, besonders ans Catering-Team!

Sommerausfahrt und Sommerfest 2012

Alpenausfahrt 2012

Herbstausfahrt nach Bernau 2012

3-tägige Motorradausfahrt nach Bernau/Hof im Südschwarzwald

Vom 28.09.-30.09.2012 stand unsere letzte mehrtägige Ausfahrt auf dem Programm. Wie schon seit mehreren Jahren war unser Ziel die Skilifthütte Hofeck in Bernau/Hof. Dies ist eine Selbstversorgerhütte mit Matratzenlager, Ferienwohnung und Gastraum die wir komplett in Beschlag nahmen. Da die diesjährige Anfahrt etwas größer sein sollte, traf man sich am Freitagmorgen  schon um 7:30 Uhr um den Tag auch voll genießen zu können. Nach einer kurzen Autobahnfahrt bis Horb am Neckar, ging es dann in die Zollernalb. Die machte ihrem Namen „Rauhe Alb“ alle Ehre denn es hatte max.10°C. Nach vielen wunderschönen Kurven rund um Sigmaringen ging es nun über Messkirch und Pfullendorf weiter in Richtung Bodensee. Bei einer kleinen Kaffeepause im „Haldenhof“ bei Sipplingen konnte man einen wunderschönen Blick über das „Schwäbische Meer“ ergattern. Nun ging es weiter bis nach Meersburg wo wir die Fähre nach Konstanz nahmen. Dort angekommen ging es weiter auf der Schweizer Seite des Sees bis nach Schaffhausen. Bei Stühlingen wurde dann die Landesgrenze wieder erreicht und wir waren im Südschwarzwald. Nach 440 km hatten wir nun unsere Hütte erreicht. Nach einem reichhaltigen Abendessen und einem Glas Bier oder Wein war der erste Tag auch schon vorüber. Nach einem reichhaltigen Frühstück ging es nun auf unsere Tour in Richtung französisches Jura. Durch das wunderschöne Wehratal im Südschwarzwald ging es nun Richtung französische Grenze bei Weil am Rhein. Doch leider hatte am Abend vorher jemand wohl seinen Teller nicht leer gegessen, denn eine Regenfront hatte unser Vorhaben je gestoppt, so dass wir die Tour leider beenden und die Heimreise in die Hütte antreten mussten. Nach dem Abendessen im „Bernauer Hof“ und einem geselligen Abend in der Hütte hatten wir die nötige Bettschwäre für eine gute Nacht. Am Sonntag hatte der Wettergott wieder ein Einsehen mit uns und wir fuhren bei strahlendem Sonnenschein in Richtung Heimat. Quer durch den Südschwarzwald und über den Kaiserstuhl bis in den Nordschwarzwald kamen wir alle wohlbehalten wieder in Unterriexingen an. Ein besonderer Dank geht an unsere Tourguides Klaus und Peter und vor allem unserer „Guten Fee“ Ivonne die das Catering übernahm und uns immer ein wunderbares Frühstück servierte. Für ein gelungenes Motorradwochenende waren verantwortlich: Petra, Regina, Claudi, Juli, Ivonne, Magge, Jörg, Uwa, Micha, Wendi, Bebel, Dieter, Klaus, Alex, Peter und Leon

Abschluss Ausfahrt 2012